Ästhetische Chirurgie

Bruststraffung mit Implantat

Dies verjüngt die Brust optisch und kann Ihnen zu einem verbesserten Körpergefühl und mehr Selbstbewusstsein verhelfen.

Die Kosten einer Bruststraffung mit Brustimplantaten sind dabei etwas höher als die einer klassischen Bruststraffung, da die Brustimplantate, die der Brust mehr Volumen schenken, zusätzlich übernommen werden müssen. So beginnen die Kosten einer Bruststraffung mit Implantaten bei etwa 6000 Euro.

Eine stark herabhängende Brust kann die Folge von Schwangerschaften und Stillzeit sowie ein Zeichen des natürlichen Alterungsprozesses sein. Im Rahmen einer operativen Bruststraffung kann überschüssige Haut entfernt werden, wodurch die Brust angehoben wird.

In einigen Fällen reicht eine Entfernung von überschüssiger Haut jedoch nicht immer aus, um eine ausreichende Fülle der Brust zu erzielen. Hier kann zusätzlich mit Brustimplantaten gearbeitet werden. Ziel dabei ist es, eine volle, runde Brust zu formen, die die Brustwand unter der Unterbrustfalte nicht weiter berührt.

Wie läuft die Bruststraffung mit Implantat ab?

Die Bruststraffung mit Implantat wird in der Regel stationär unter Vollnarkose durchgeführt. Der Eingriff dauert etwa 2-3 Stunden. Im Rahmen der kombinierten Brustvergrößerung und –straffung (Augmentationsmastopexie) wird zunächst das Brustimplantat in die Brust eingebracht. Anschließend wird abhängig von der Größe des Brustimplantats überschüssige Haut entfernt. Wichtig dabei ist, dass die Brustimplantate nicht zu groß gewählt sind. Ein zu großes Implantat kann Spannungen verursachen und somit die Heilung und das Ergebnis negativ beeinflussen.

Welche OP-Methode der Bruststraffung gewählt wird, hängt vom Ausmaß des Hautüberschusses ab. Bei der periareolären Straffung wird zirkulär um den Brustwarzenhof ein Hautstreifen entfernt. Dadurch wird eine Anhebung der Brustwarze und zusätzlich eine Straffung der Brust erreicht. Diese Methode eignet sich bei einem moderaten Hängen der Brust. Die spätere Narbe verläuft zirkulär um den Brustwarzenhof. Bei Hängebrüsten mit mittlerem Hautüberschuss wird in der Regel die vertikale Straffung (nach Lejour) durchgeführt. Hierbei wird ein Teil der überschüssigen Haut am unteren Brustpol entfernt.

Der verbliebene Hautüberschuss wird durch eine spezielle Nahttechnik zusammengezogen (plissiert). Dadurch sieht die Narbe unterhalb der Brustwarze anfangs gekräuselt aus. Die spätere Schrumpfung der Haut führt dazu, dass sich die Falten entlang der Narbe glätten. Der Prozess der Hautschrumpfung kann bis zu sechs Monate in Anspruch nehmen. In manchen Fällen verbleibt ein kleiner Hautüberschuss, der unter örtlicher Betäubung entfernt werden. Die dritte OP-Methode ist der T- oder Anker-Schnitt. Diese OP-Technik eignet sich für Hängebrüste mit mittlerem bis großem Hautüberschuss. Durch die zusätzliche Entfernung des Hautüberschusses in der horizontalen Ebene der Brust, entsteht eine zusätzliche Narbe entlang der Unterbrustfalte.

Infobox – Bruststraffung/-vergrößerung mit Implantat

OperationsdauerEine Stunde
NarkoseVollnarkose
ImplantateNagor, Motiva oder Polytech
Stütz-BHfür ca. 6 Wochen
Klinikaufenthaltambulant oder 1 Tag
Arbeitsfähignach ca.1 Woche
Narben – je nach Befund:In der Unterbrustfalste oder am Warzenvorhofrand
Fädenentfernungselstauflösend
Kostenab 4.000 Euro

Welche OP-Methode für Sie geeignet ist, wird Ihnen nach Ausmessung der Brust in einem ausführlichen Gespräch erläutert.

Wie sieht die Nachsorge einer Bruststraffung mit Implantat aus?

Nach der Bruststraffung mit Implantaten muss für etwa 6 Wochen ein spezieller Stütz-BH getragen werden, der das Gewebe vor äußeren Einflüssen schützt und ein Absinken der Implantate verhindert.

Die Ausfallzeit nach der OP beträgt etwa 2 Wochen. In dieser Zeit sollten Sie sich und Ihren Körper schonen und ausreichend Ruhe gönnen.

Erst etwa 6 Wochen nach der Bruststraffung sollten Sie damit beginnen, wieder Sport zu treiben.

Da eine Bruststraffung sichtbare Narben hinterlässt, ist es von Interesse, das Risiko für eine wulstige oder überschießende Narbenbildung durch regelmäßige Narbenpflege und strikte körperliche Schonung zu senken.