Ästhetische Chirurgie

Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik, Mommy Makeover)

Nach einem starken Gewichtsverlust oder einer Schwangerschaft kann die Haut am unteren Bauch ihre Elastizität verlieren. In Folge der damit einhergehenden Überdehnung der Haut, die eine vollständige Retraktion nicht mehr möglich macht, kann es so zu einem Hautüberschuss mit eventueller Schürzenbildung kommen.

Da auch Sport und gesunde Ernährung hier meist keine Erfolge erzielen können, kommt ein chirurgischer Eingriff zum Einsatz, der überschüssiges Haut- und Fettgewebe entfernt und somit die Bauchdecke strafft. Die Bauchdeckenstraffung (Abdominoplastik) wird vor allem nach einer starken Gewichtsabnahme, sowie nach einer Schwangerschaft vorgenommen und kann wieder mehr Zufriedenheit mit dem eigenen Körper schenken.

Die Kosten einer Bauchdeckenstaffung beginnen bei etwa 6.500 Euro.

Wie läuft eine Bauchdeckenstraffung ab?

Im Voraus einer Abdominoplastik sollten Sie Ihr Wunschgewicht erreicht haben. Eine weitere Gewichtsabnahme nach der Bauchstraffung, kann das Ergebnis ebenjener schmälern und erneut einen Hautüberschuss hervorrufen. Sind trotz gezielten Trainings und gesunder Ernährung weiterhin Fettpolster am unteren Bauch vorhanden, können diese im Rahmen der Bauchdeckenstraffung mithilfe einer Fettabsaugung entfernt werden.

Eine operative Bauchstraffung wird meist stationär vorgenommen und dauert etwa 2-3 Stunden. Es wird unter Vollnarkose operiert.

Über einen Schitt des Schamhaaransatzes wird die überschüssige Haut am unteren Bauch entfernt. Hier kann zudem eine kleine Fettabsaugung (Liposuktion) zum Einsatz kommen, um zusätzlich Fettgewebe am Unterbauch zu entfernen. Ist die gerade Bauchmuskulatur durch eine Überdehnung stark gelockert, kann sie während der Bauchdeckenstraffung senkrecht gestrafft werden. Ist der Gewebeüberschuss entfernt, wird der zuvor ausgeschnittene Bauchnabel in die Bauchwand an seiner ursprünglichen Stelle eingenäht. Die Wundränder werden nach der Bauchdeckenstraffung mit selbstauflösenden Fäden vernäht.

Infobox – Bauchdeckenstraffung

Operationsdauer2-4 Stunden
NarkoseVollnarkose
Kompressionsmieder ca. 6 Wochen
Klinikaufenthalt1 Tag
Arbeitsfähignach ca. 1-2 Wochen
Fädenentfernungselstauflösend
Kostenab 4.900 Euro

Wie sieht die Nachsorge nach einer Bauchdeckenstraffung aus?

Infobox – kleine Bauchdeckenstraffung

Operationsdauer1-2 Stunden
NarkoseÖrtliche Betäubung
Kompressionsmieder ca. 4 Wochen
Klinikaufenthalt1 Tag
Arbeitsfähignach ca. 1 Woche
Fädenentfernungselstauflösend
Kostenab 2.000 Euro

Nach einer Bauchdeckenstraffung bleibt eine U- oder W-förmige Narbe am unteren Bauch zurück, die von einer Leiste zur anderen verläuft. Sie ist durch normale Unterwäsche oder Badekleidung bedeckt.

Die richtige Nachsorge kann eine übermäßige Narbenbildung unterbinden und diese damit so unauffällig wie möglich erscheinen lassen. Nach dem Eingriff der Bauchdeckenstraffung wird Ihnen ein spezielles Kompressionsmieder angelegt, das Sie für etwa 6 Wochen tragen müssen.

Dieses Mieder schützt das Gewebe, fördert die Heilung und unterbindet eine zu starke Narbenbildung. Für ein optimales Ergebnis der Bauchstraffung sollten Sie sich etwa 3 Wochen lang körperlich schonen. Erst nach diesem Zeitraum können Sie sich wieder leichten Belastungen aussetzen. Sport kann nach etwa 8 Wochen wieder getrieben werden.

Fällt die Narbe der Bauchdeckenstraffung trotz sorgfältiger Nachsorge auffälliger aus als erwartet, kann sie zu einem späteren Zeitpunkt im Rahmen einer Narbenkorrektur behandelt werden.

Was ist ein Mommy Makeover?

Eine Bauchdeckenstraffung kann auch im Rahmen eines Mommy Makeovers vorgenommen werden.

Bei einem Mommy Makeover handelt es sich um eine Zusammenstellung verschiedener ästhetischer Behandlungen, die den weiblichen Körper nach einer Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit korrigieren sollen. Um die Figur vor der Schwangerschaft wiederzuerlangen, können so unterschiedliche operative Eingriffe zum Einsatz kommen.

Je nach Befund können bereits zwei Eingriffe für ein Mommy Makeover ausreichen, doch auch eine „Rundumerneuerung“ des Körpers ist möglich. Da das Gewebe durch eine Schwangerschaft, eine Geburt und die Stillzeit stark in Mitleidenschaft gezogen wird, ist eine operative Behandlung meist der einzige Weg, den Körper vollständig in den Zustand vor dem Kinder kriegen zurückzuversetzen.

Im Rahmen des Mommy Makeovers wird individuell ein Behandlungsplan erstellt. Notwendigkeit, Möglichkeiten sowie Vor- und Nachteile der einzelnen Behandlungen werden abgewägt und es findet eine individuelle Planung statt. Ob bei Ihrem Mommy Makeover nur eine Bauchdeckenstraffung und eine Bruststraffung benötigt werden, um Ihnen Ihre Wunschfigur zu verleihen, oder ob zusätzliche Eingriffe vorgenommen werden müssen, kann im ärztlichen Gespräch individuell geklärt werden.

Aufgrund der großen Unterschiede der Behandlungsmöglichkeiten variieren Behandlungsdauer, Nachsorge und Ausfallzeit nach dem Mommy Makeover stark. Auch die Kosten hängen von den gewählten Eingriffen ab. Gerne beraten wir Sie umfassend und verhelfen Ihnen zu Ihrem Traumkörper, auch nach einer Schwangerschaft.

Mögliche Eingriffe beim Mommy Makeover sind:

  • Bruststraffung

  • Brustvergrößerung mit Implantaten

  • Bauchdeckenstraffung

  • Fettabsaugungen an verschiedenen Körperstellen

  • Intimkorrekturen (Vaginalverengung, Vaginalstraffung, Schamlippen­verkleinerung/-straffung)

  • Narbenkorrekturen bei Schwanger­schafts­streifen und Kaiserschnittnarben